Buten vör de Döör – Draußen vor der Tür

Ein Mann kommt zurück aus dem Krieg. In Nahost, in Russland, in der Ukraine und damals in Deutschland. Was er sucht ist Wärme, was er findet ist Kälte. Höchste Zeit, sich wieder einmal mit Wolfgang Borchert zu beschäftigen. Zur preisgekrönten Wiederaufnahme „Buten vör de Döör – Draußen vor der Tür“ in der Inszenierung von Ingo… Buten vör de Döör – Draußen vor der Tür weiterlesen

Der letzte Pinguin

Alles gut gemeint. Alles woke. Alles voll im Klimaschutz. Was sich tatsächlich dahinter verbirgt, zeigt Sönke Andersens neueste Komödie. Zur kongenialen Inszenierung von Murat Yeginer am Ohnsorg Theater. Die Kritik Sie ist ganz klar „immer noch eine von den Guten“. Sagen nicht nur frühere Mitstreiter, sondern auch sie selbst. Als Ministerin in Schleswig-Holstein hat sie… Der letzte Pinguin weiterlesen

Eine Stunde Ruhe

Florian Zellers Komödie offenbart in Nora Schumachers gelungener Inszenierung am Ohnsorg Theater Molière’sche Qualitäten. Die Kritik In Zeiten wie diesen, in denen eine schlechte Nachricht und eine Katastrophe die nächste jagt, lässt sich eine gewisse Komödien-Sehnsucht feststellen. Wenigstens im Theater mal lachen und die Welt da draußen für ein paar Stunden vergessen. Im Ohnsorg Theater… Eine Stunde Ruhe weiterlesen

Die Muskeltiere – Een för all, all för een

Ein Freund, ein guter Freund – ach was, drei gute Freunde braucht es, um die Abenteuer auf der Suche nach einer Bleibe zu bewältigen. Zu Julia Bardoschs fantasievoller Inszenierung im Ohnsorg Studio. Die Kritik Nein, es ist kein Schreibfehler. Die drei Nagetiere mit den französisch-eleganten Namen Picandou, Gruyère Reserve und Pomme de Terre nennen sich… Die Muskeltiere – Een för all, all för een weiterlesen

Platt ist cool

Muss man Plattdeutsch können, um Vorstellungen im Ohnsorg Studio zu verstehen? Nein, denn die Stücke in der kleinen Spielstätte sind zweisprachig, und das hat einen ganz besonderen Reiz.   Ein Interview mit Cornelia Ehlers, die seit 2012 das Ohnsorg-Studio mit seinen 64 Plätzen leitet. Theaterzeithamburg: Wie kam es zu dem Konzept des Studios? Cornelia Ehlers:… Platt ist cool weiterlesen

Frau Bachmanns kleine Freuden

Wie man sein Leben spannend gestalten oder sogar herumreißen kann, zeigt das Ohnsorg Theater in seiner Komödie zum Saisonauftakt.  Die Kritik Nett hat sie es in ihrem Wohnzimmer mit den karierten Tapeten und der Couchecke (Ausstattung: Beate Zoff). Frau Bachmann (Meike Meiners) passt mit ihrer adretten Dauerwelle, dem Kostüm und den festen Schuhen bestens in… Frau Bachmanns kleine Freuden weiterlesen

Ringel Rangel Rosen – Vörbi is man nich vörbi

Wenn auf einmal nichts ist, wie es einmal war – Kirsten Boies Roman als berührende Uraufführung im Ohnsorg Studio. Die Kritik „Hier ist das Paradies“, strahlt die 13jährige Karin (Sofie Junker) und tatsächlich: Der knorrige Baum voller Früchte, die bunten Tiere und der blaue Himmel auf dem riesigen Prospekt im Ohnsorg-Studio (Bühne: Katharina Philipp) erinnern… Ringel Rangel Rosen – Vörbi is man nich vörbi weiterlesen

Neues für Lehrkräfte

Neues vom Ohnsorg „Ringel Rangel Rosen – Vörbi is man nich vorbi“  Nach dem Roman von Kirsten Boie hat am 6. April die zweisprachige (platt- und hochdeutsche) Inszenierung für 7. – 13. Klasse im Ohnsorg Studio Premiere. Erzählt wird die Geschichte einer Jugend im Hamburg der 60er Jahre  vor dem Hintergrund der Flutkatastrophe. Interessierte Lehrkräfte… Neues für Lehrkräfte weiterlesen

Dat Füerschipp

Kämpfen oder verhandeln? Darum geht es in der spannend gestalteten Bühnenfassung nach Siegfried Lenz’ Erzählung „Das Feuerschiff“ – auf Platt- und auf Hochdeutsch.   DIE KRITIK Es ist die letzte Wache des Feuerschiffs vor den Winterstürmen. Noch ist die Ostsee ruhig. Kapitän Freytag (Peter Kaempfe) kann seinem Sohn Fred (Nikolai Lang) in aller Ruhe die… Dat Füerschipp weiterlesen

Altes Land

Wie man Dörte Hansens Debütroman mit nur drei Schauspielerinnen und einem Musiker auf die Bühne bringen kann, zeigt Julia Bardoschs einfühlsame Inszenierung im Studio des Ohnsorg Theaters. DIE KRITIK Dörte Hansen hat Konjunktur. Was sie erzählt, berührt durch genaue Beobachtung, unpathetische Beschreibung und einem tiefen Verständnis für Menschen. „Mittagsstunde“ ist bereits im Thalia Theater für… Altes Land weiterlesen