Was das Nashorn sah,

„…als es auf die andere Seite des Zauns schaute“, so der vollständige Titel des Stücks von Jens Raschke. Was das Nashorn sah, war so schockierend, dass es gestorben ist. Aber einfach wegsehen wie alle anderen? Zur Fantasie anregenden, poetischen Inszenierung von Alexander Riemenschneider im Jungen Schauspielhaus. Die Kritik Plötzlich war das Nashorn tot. Lag einfach… Was das Nashorn sah, weiterlesen

Die Schattenpräsidentinnen

„Oder: Hinter jedem großen Idioten gibt es sieben Frauen, die versuchen, ihn am Leben zu halten.“ Mit dem Untertitel zu Selina Fillingers Farce ist im Grunde schon alles gesagt. Der Idiot kann wie hier ein Präsident sein, aber diese Typen findet man auch anderswo.  Claudia Bauers gelungene deutsche Erstaufführung am Hamburger Schauspielhaus macht aus der… Die Schattenpräsidentinnen weiterlesen

Dr Fischer aus Genf oder Die Bomben Party

Figurentheater – ist das nicht was für Kinder? Wer das immer noch denkt, sollte sich die liebevolle und fantasiereiche Inszenierung  der Bühne Cipolla von „Dr Fischer aus Genf oder Die Bomben-Party“ im Altonaer Theater ansehen.  Die Kritik Eine skurrile Gesellschaft hat sich da um den langen Tisch versammelt: ein Gastgeber wie aus einem Gruselfilm, eine… Dr Fischer aus Genf oder Die Bomben Party weiterlesen

Das Leben ein Traum

Was ist das Leben? Die Frage beschäftigt die Menschheit seit eh und je. Ist es nur ein Übergang auf dem Weg zur Ewigkeit? Was ist richtig, was ist falsch? Was Illusion, was Wirklichkeit? Zu Johann Simons poetischer, aber leider zu ausufernden Inszenierung von Calderóns „Das Leben ein Traum“ im Thalia Theater.   Die Kritik Am… Das Leben ein Traum weiterlesen

Die Ärztin

Wissenschaftliche Entscheidung trifft auf religiöse Überzeugung. Klar, dass es da zu Konflikten kommt. Erst recht, wenn dann auch noch das Problem der Identität verhandelt wird. Zu Robert Ickes spannendem Stück „Die Ärztin“ in der Inszenierung von Hartmut Uhlemann am Ernst Deutsch Theater. Die Kritik Zum Beispiel Kamala Harris. Sie ist: weiblich, Migrantin, dunkelhäutig, Indo-Amerikanerin mit… Die Ärztin weiterlesen

De Schimmelrieder

Mensch und Natur. Klarer Verstand und finsterer Aberglaube. Hybris und Demut. Schon 1888 erkannte Theodor Storm die Spannung zwischen den unvereinbaren Polen, die heute aktueller denn je erscheint. Im Studio des Ohnsorg Theaters ist jetzt Ingo Putz’ konzentrierte und durchdachte Inszenierung von „De Schimmelrieder“ auf Hochdeutsch und Plattdeutsch zu sehen. Die Kritik Das Wasser. Es… De Schimmelrieder weiterlesen

Geschlossene Gesellschaft

Nichts mehr zu ändern. Was geschehen ist, ist geschehen. Die Verantwortung dafür trägt jeder selbst. Was aber, wenn man immer wieder mit seinem Leben konfrontiert wird? Von anderen dazu gezwungen, bis in alle Ewigkeit? Zu Jean-Paul Sartres Drama „Geschlossene Gesellschaft“ in der körperlich-intensiven Inszenierung von Evgeny Kulagin in der Werkstatt des Thalia in der Gaußstrasse… Geschlossene Gesellschaft weiterlesen

Ferdinand, der Stier

Schön und kräftig, furchtlos und kämpferisch – so muss ein Stier sein. Was aber, wenn einer zwar schön, kräftig und furchtlos, nur leider überhaupt nicht kämpferisch ist? Zu Alexander Klessingers mitreißenden und klugen Inszenierung von „Ferdinand, der Stier“ im Studio des Jungen Schauspielhaus. Die Kritik Das Ziel ist die Arena. Die Weide, na gut, die… Ferdinand, der Stier weiterlesen

Fräulein Julie

Es heißt, dass Gegensätze sich anziehen. Aber dann stoßen sie sich ab, gehen aufeinander zu, bekämpfen und verletzen sich in einem immerwährenden Machtkampf. Zu Torsten Fischers konzentrierter Inszenierung von  August Strindbergs „Fräulein Julie“ in den Hamburger Kammerspielen.  Die Kritik Die da oben. Das sind die mit den schweren weißen Kassettentüren und den Messingklinken. Ein grau… Fräulein Julie weiterlesen

Die gläserne Stadt

Ein bisschen hier und da geschummelt, nicht wirklich Gesetze gebrochen, aber schon auf kriminelle Weise eine Menge Geld erwirtschaftet – da ist es am besten, die Flucht zu ergreifen, ehe man erwischt wird. Meint zumindest Bankier Bernd Baktus. Blöd nur, dass sich eine verdeckte Prüfung angesagt hat. Ist der Revisor vielleicht der Penner, der auf… Die gläserne Stadt weiterlesen